• 1
  • 14-slider
  • 16-rucksack-nfs-slider
  • 16-rucksack-reich-nfs-slider
  • 16-slider
  • 2
 

Spendenkonto Kath. Dekanat Biberach
"Notfallseelsorge" KSK BC
IBAN DE 95654500700000008978
Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende!

Beitragsseiten

aktuelles und berichte

Lesen Sie demnächst wieder mehr zu aktuellen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr!

Anmeldungen für die Veranstaltungen sind möglich über:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (E-Mail), Kontaktformular Website oder über 07352-9223997

Montag, 21. Februar 2022 - Artikel Schwäbische Zeitung

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Schwäbischen Zeitung

Als Auftaktveranstaltung zum Jubiäumsjahr feierten wir
am Sonntag, den 16. Januar um 16 Uhr den ökumenischen Gottesdienst
in der Stadtpfarrkirche St. Martin in Biberach.

Januar 2022: 20 Jahre von Mensch zu Mensch

Mit ehrenamtlichen Notfallseelsorgerinnen und -seelsorgern gingen die Kirchen im Landkreis Biberach damals bundesweit voran

Biberach. Der schwere Busunfall im Jahr 1992 in Donaueschingen und das Zugunglück von Eschede 1998 forderten vielen Tote und Verletzte. Und sie zeigten nachdrücklich, dass die Versorgung der Opfer nur die eine Seite der Nothilfe ist. Auch Angehörige und die Einsatzkräfte selbst brauchen in solchen Situationen Menschen, die für sie da sind, die zuhören und Halt geben. In der Folgezeit organisierten Kirchen und Hilfsorganisationen in vielen Kreisen die Notfallseelsorge. ...   WEITERLESEN

Januar 2022: Mehr als 2000 Einsätze in 20 Jahren Notfallseelsorge

BIBERACH – Vor nunmehr zwanzig Jahren begann die Erfolgsgeschichte der psychosozialen Akuthilfe im Landkreis Biberach: Am 16. Januar 2002 nahm die Notfallseelsorge in der Trägerschaft der katholischen und evangelischen Kirche ganz offiziell ihren Dienst auf. In einem feierlichen Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Martin in Biberach wurden damals die ersten Notfallseelsorger und Notfallseelsorgerinnen ausgesendet und damit das Hilfeleistungssystem sinnvoll ergänzt. Seither stehen die ehrenamtlich Mitarbeitenden in einem starken Team rund um die Uhr bereit, um bei Bedarf Menschen im gesamten Kreisgebiet in den ersten Stunden von akuten Notfall- und Krisensituationen psychosozial und seelsorglich zu begleiten. Von Anfang an wurden neben den Betroffenen auch Einsatzkräfte bei belastenden Einsatzgeschehen begleitet oder im Rahmen der Nachsorge unterstützt. Mittlerweile kamen so 2016 Einsätze im Landkreis zusammen, die den Bedarf dieser Einrichtung deutlich zeigen. Allein im letzten Jahr wurde in 145 Einsätzen zahlreichen Menschen direkt hier vor Ort geholfen. ... WEITERLESEN

 

Januar 2022

 

November 2021

 

November 2021 
1111 Euro-Spendenscheck für die Notfallseelsorge
im Landkreis Biberach

Wir sagen ein herzliches Vergelt´s Gott für diese großzügige Spende und danken allen Gemeindemitgliedern der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde (EFG) Biberach für diese wundervolle Überraschung!

Auf dem Bild zu sehen von links nach rechts: Pastoren der EFG, Jana und Björn Ehrhardt, Diakon Hans-Jürgen Hirschle, Gemeindeleiter Hartmut Stadali, Leiterin der NFS Iris Espenlaub und Olja Ilic vom Leitungsteam der NFS, vor der Kirche der EFG Biberach

Aus der Pressemitteilung:
Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (EFG) Biberach hat an die ehrenamtlich arbeitende Notfallseelsorge (NFS) im Landkreis Biberach einen Scheck in Höhe von 1111 Euro übergeben. Gemeindeleiter Hartmut Stadali und die beiden Pastoren Jana und Björn Ehrhardt überreichten den Scheck an die Leiterin der NFS, Iris Espenlaub (Bild). Die EFG Biberach sieht in der Unterstützung der NFS eine ihrer grundlegenden Aufgaben Menschen in akuten Notfall- und Krisensituationen zu helfen. Da die EFG sich ausschließlich aus Spenden ihrer Mitglieder und Freunde finanziert wurde die Spendenentscheidung über die Verwendung ganz basis-demokratisch von der Mitgliederversammlung der EFG getroffen.

 

Oktober 2021 - Start Ausbildungslehrgang

Am 23. Oktober startete unser neuer Ausbildungslehrgang mit 11 Personen. Wir freuen uns sehr und wünschen allen einen guten Start und eine intensive Ausbildungszeit!

 

September 2021 - Abschluss Theorieteil Ausbildung

Am 19. September konnten wir - 21 Monate nach dem Start - unseren Theorieteil des Ausbildungslehrgangs 2020/2021 beenden. Corona hat dem Kurs einiges abverlangt, was von den Teilnehmenden jedoch bravourös gemeistert wurde. Für die noch anstehennden Hospitationen wünschen wir unseren Sieben ein gutes Gelingen!

 

August 2021 - Unterstützung in Ahrweiler

Vom 11. bis zum 14. August konnten wir drei weitere Einsatzkräfte unserer Notfallseelsorge in den Landkreis Ahrweiler entsenden. Unterstützt wurde das Team von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Buchau und hier besonders dem Feuerwehrkameraden Rainer Sobel, der den Fahr- und Funkdienst in diesen Tagen übernommen und das Team begleitet hat. 

Das Team von links: Brunhilde Koch, Dominik Kern, Claudia Eibofner und Rainer Sobel (Foto: privat)

Ein herzliches "Vergelt´s Gott" an alle Feuerwehren im Landkreis, die sich bereit erklärt hatten, uns im Einsatzfall zu unterstützen! Ein besonderer Dank auch an die Kameraden, die unsere Mitarbeitenden dann tatsächlich vor Ort begleitet haben. Es war eine tolle Zusammenarbeit, wie uns alle Teams berichteten! 

 

Pressemitteilung Nr. 387/2021 des Landratsamtes: „Entsendung weiterer Einsatzkräfte in den Landkreis Ahrweiler“

Das Landratsamt informiert

Entsendung weiterer Einsatzkräfte in den Landkreis Ahrweiler

Nach den schweren Unwettern und Überflutungen in Rheinland-Pfalz wurden bereits Rettungskräfte aus dem Landkreis Biberach in die betroffenen Gebiete entsandt. Heute (4. August 2021) wurden weitere Einsatzkräfte der Notfallseelsorge zu einem dreitägigen Einsatz nach Rheinland-Pfalz verabschiedet. Begleitet werden die Einsatzkräfte durch Kameraden der Feuerwehr Eberhardzell und Schwendi.
Die Notfallseelsorger sollen Betroffene und Einsatzkräfte im Landkreis Ahrweiler betreuen und unterstützen. Charlotte Ziller, Leiterin des Amtes für Brand und Katastrophenschutz im Landratsamt Biberach, verabschiedete die Einsatzkräfte persönlich im Namen von Landrat Dr. Heiko Schmid und bedankte sich für ihr Engagement: „Es ist eine schwere Aufgabe zu der Sie aufbrechen, wir wünschen Ihnen dafür viel Kraft. Kommen Sie gesund wieder zurück.“
Diesen Wünschen schlossen sich Diakon Hans-Jürgen Hirschle und Pfarrer Markus Lutz von der Notfallseelsorge Landkreis Biberach an und wünschten Gottes Segen.

Mit besten Wünschen von Charlotte Ziller, Leiterin des Amtes für Brand und Katastrophenschutz (rechts), Diakon Hans-Jürgen Hirschle (3. v.l.) und Pfarrer Markus Lutz (3. v.r.) von der Notfallseelsorge Landkreis Biberach sind die Einsatzkräfte in den Kreis Ahrweiler aufgebrochen. Bild: Landratsamt